News

Was gibt's Neues rund ums Jugendparlament? Wann ist die nächste Sitzung? Und wann die nächste Party? Hier erfahrt Ihr es.


Der erste Auftritt: Chance für Newcomer

 

 

Die Jugendparlamente aus Attendorn und Olpe wollen dem Nachwuchs eine Chance geben – Event im Studio A geplant

 

Nachwuchskünstler aus der Region Attendorn und Olpe erhalten von den Jugendparlamenten der beiden Städte in Kooperation mit dem Attendorner „Studio A“ die Gelegenheit für einen Auftritt. Anmeldungen werden bis Mitte Oktober entgegen genommen.

 

Du wolltest immer schon einmal auf einer Bühne stehen? Du singst oder tanzt, und du hattest noch nie einen Gig? Du willst dich als Poetry-Slammer(-in) versuchen? Du suchst eine Auftrittsmöglichkeit für deine Band? Dann ist das jetzt deine Chance!

 

Die Jugendparlamente Attendorn und Olpe veranstalten am 24. November 2018 ein gemeinsames Newcomer-Event im „Studio A“ in Attendorn. Die Location wird regelmäßig für Konzerte in gemütlicher Atmosphäre genutzt und bietet Platz für etwa 100 Zuschauer. Bei dem Newcomer-Abend haben talentierte, junge Newcomer aus Bereichen wie Musik, Gesang oder Poetry-Slam die Chance, ihre ersten Stücke zu präsentieren und Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

 

Daher freuen sich die beiden Jugendparlamente über Nachwuchs-Künstler aus Attendorn und Olpe sowie der näheren Umgebung, die diesen Abend für einen Auftritt nutzen möchten. Die Newcomer sollten im Alter zwischen 14 und 22 Jahren sein. Gesucht werden vorwiegend Darbietungen mit instrumentaler Musik, Gesang oder Poetry-Slam.

 

Interessierte können sich bis 15. Oktober 2018 unter jugendparlament-attendorn@web.de oder jugendparlament@olpe.de melden. Bei Fragen oder Anmerkungen können die Nachwuchs-Künstler, die sich eventuell der Herausforderung stellen wollen, Judith Schulte unter der E-Mail-Adresse j.schulte@olpe.de oder telefonisch unter 02761 83-1912 direkt kontaktieren.

 

Bildzeile „Studio A Bühne.jpg“: Nachwuchskünstler aus der Region Attendorn und Olpe erhalten von den Jugendparlamenten Attendorn und Olpe in Kooperation mit dem „Studio A“ die Gelegenheit für einen Auftritt. Anmeldungen werden bis Mitte Oktober entgegen genommen.

 

 

 


„Attendorn kann richtig bunt!“

 

Das Jugendparlament Attendorn lädt für den 27. Mai zur Freizeitmesse in die Stadthalle ein

 

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die große Freizeitmesse, die das Jugendparlament am Sonntag, 27. Mai 2018, in der Stadthalle Attendorn durchführt, auf Hochtouren.

 

 

 

Unter dem Motto „Attendorn kann richtig bunt!“ stellen sich in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr über 30 Vereine und Verbände aus der Region vor. Die jugendlichen (und erwachsenen!) Besucher der Messe können sich einen Überblick über das breite kulturelle, sportliche oder musikalische Angebot für Jugendliche verschaffen. Außerdem geben auch Fotografen und Astronomen Einblicke in ihr Hobby.

 

 

 

Mit viel Einsatz greifen die Mitglieder des Jugendparlaments seit Jahren die Anregungen zur Verbesserung der Situation der Attendorner Jugendlichen auf. Gleichzeitig bringt das „JUP“ Aktionen auf den Weg, mit denen die Hansestadt Attendorn für junge Leute attraktiver wird. Hierzu konnten bereits verschiedene Projekte, wie die Gestaltung des Mountainbike-Parks, der Skateranlage oder der Aufbau des Jugendcafés in der Niedersten Straße, beitragen.

 

 

 

Doch viele Jugendliche kennen einen Großteil der örtlichen Vereine nicht oder nur flüchtig. Dies soll sich durch die Freizeitmesse am 27. Mai ändern, wenn die breite Palette des Freizeitangebotes aufgezeigt wird und die Jugendlichen mit den anwesenden Ausstellern ins Gespräch kommen.

 

 

 

 Jana Geyer vom Jugendparlament freut sich auf viele Besucher: „Mit den Aussagen „In Attendorn ist nichts los für Jugendliche“ sollte mal Schluss sein. Wir werden den Jugendlichen in unserer Stadt demonstrieren, welche Freizeitmöglichkeiten gerade die zahlreichen Vereine in unserer Stadt zu bieten haben. Attendorn kann richtig bunt!“

 


Bericht über die 1. Jugendfreizeitmesse


im Gespräch mit dem Bürgermeister

 

 

Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil stattete in diesen Tagen dem Jugendparlament einen Besuch ab.

 

 

CHRISTIAN POSPISCHIL ZEIGT SICH BEEINDRUCKT VON DER ARBEIT DES JUGENDPARLAMENTS

In der letzten Sitzung des Jugendparlaments in diesem Jahr ließ es sich Attendorns Bürgermeister nicht nehmen, den Jugendlichen für ihren Einsatz zu danken.

Seit der Gründung im Jahr 2007 hat das Jugendparlament viel erreicht. Aus den regelmäßigen Sitzungen im Rathaus entstanden viele Ideen, die umgesetzt wurden, wie zum Beispiel der Bau des Skaterparks neben der Rundsporthalle, die Errichtung der Mountainbikestrecke an der Heldener Straße oder die Eröffnung des Jugendcafés in der Niedersten Straße.

NEUE PROJEKTE GEPLANT

Nach einer personellen Durststrecke befindet sich das Jugendparlament seit dem vergangenen Jahr wieder im Aufschwung. Unterstützt durch Patrick Schauerte von der Stadtverwaltung Attendorn sprudelt das derzeit zwölfköpfige Gremium förmlich vor neuen Ideen. So wird es unter anderem am 20. und 21. Januar 2018 einen Selbstverteidigungskurs für Jugendliche geben. Und am 27. Mai 2018 steht mit der Freizeitmesse in der Stadthalle ein Großprojekt auf dem Programm.

ZUSAMMENARBEIT MIT DEM SENIORENRAT

Zudem wird das Jugendparlament bei einigen Projekten generationenübergreifend mit dem Seniorenrat der Hansestadt Attendorn zusammenarbeiten.

STAND AUF DEM WEIHNACHTSMARKT AM 12. DEZEMBER

Auf der neu entstandenen Homepage www.jugendparlament-attendorn.de können Jugendliche sich mit Ideen und Vorschlägen beteiligen. Die nimmt das „JuPA“ auch beim Attendorner Weihnachtsmarkt entgegen, denn am Dienstag, 12. Dezember, besetzt das Jugendparlament von 15 Uhr bis 20 Uhr eine der Ehrenamtshütten.

Im Gespräch mit dem Bürgermeister informierten sich die Jugendlichen über die geplanten Projekte Alte Post, Alter Bahnhof und Kino in Attendorn. Christian Pospischil bat die Jugendlichen zudem, sich an der künstlerischen Gestaltung der Stromkästen im Stadtgebiet zu beteiligen.

"MISCHT EUCH BITTE WEITERHIN EIN!"

Attendorns Bürgermeister zeigte sich sehr beeindruckt von dem Engagement der Jugendlichen: „Der Politik und der Verwaltung in unserer Stadt liegt viel daran, eure Sicht der Dinge zu erfahren. Denn wir möchten, dass Attendorn immer jugendfreundlicher wird. Und wer könnte besser wissen, was dafür zu tun ist, als die Jugendlichen selbst. Also mischt Euch bitte weiterhin ein. Was fehlt Euch in Attendorn? Was habt Ihr für Wünsche? Das Jugendparlament bietet euch die Chance, eigene Ideen und Projekte zu entwickeln. Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Vorschläge.“

 

Quelle: www.attendorn.de 


Jugendparlament im Attendorner Stadtmagazin

Wir sind in der aktuellen Ausgabe des Attendorner Stadtmagazins "Wir sind Attendorn" zu sehen. 

Schaut euch den Bericht an und erfahrt noch mehr über das Jugendparlament in Attendorn.

 


Selbstverteidigungskurs mit dem kdk-Attendorn

KDK-Trainer Antonio Barbarino mit Schülerin Carolin Jäschke
KDK-Trainer Antonio Barbarino mit Schülerin Carolin Jäschke

Am 20./21.01.2018 wird in Zusammenarbeit mit dem Taekwondo-Verein „KDK Attendorn“ für alle 14 bis 20-jährigen Attendorner ein kostenloser Selbstverteidigungskurs angeboten. An den genannten Tagen wird der Kurs im Zeitraum von 13.00 – 17.00 Uhr (Samstag) bzw. 10.00 – 13.00 Uhr (Sonntag) in der Turnhalle am Hallenbad (Südwall 84, 57439 Attendorn) stattfinden. Dabei erfahren die Teilnehmer von einem ausgebildeten Trainer verschiedene Abwehr- bzw. Selbstverteidigungsstrategien, um sich in brenzligen Situationen im Alltag verteidigen und richtig verhalten zu können.

 

 

Neben dem kostenlosen Kursangebot sorgt das Jugendparlament für eine ausreichende Verpflegung vor Ort in Form von Snacks und Getränken. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um frühzeitige Anmeldung bis zum 15.12.2017 unter der E-Mail Adresse jugendparlament-attendorn@web.de oder telefonisch unter 02722/64-112 gebeten.


"Freizeitmesse" am 27. Mai 2018

Viele Jugendliche fragen uns, ob wir mehr Freizeitmöglichkeiten in Attendorn schaffen können. Als wir uns in letzter Zeit damit beschäftigt haben, fanden wir heraus, dass es in Attendorn eine riesige Vielfalt an Vereinen gibt, mit denen man die Freizeit gestalten kann. Die Bandbreite reicht von Angelvereinen über Schützen- oder Karnevalsvereine bis hin zu den allseits bekannten Sportvereinen, die mit Handball, Fußball & Co. dienen.

 

Aus diesem Grund veranstalten wir am 27. Mai 2018 eine  "Freizeitmesse" in der Stadthalle in Attendorn. Wir versuchen, den Jugendlichen die verschiedenen Vereine im Rahmenprogramm, zum Beispiel mit Tänzen oder Kämpfen, vorzustellen. Zusätzlich hat jeder Verein an seinem eigenen Stand die Möglichkeit, sich vorzustellen und neue Mitglieder zu gewinnen. 

 

Falls Sie als Verein keine Einladung bekommen haben und trotzdem Interesse besteht, melden Sie sich bitte bei uns. Wir freuen uns auf das Event und vor allem auf die Vereine und interessierten Jugendlichen.

 

Mehr Informationen finden Sie hier


Das Jugendparlament fährt in den Landtag nach Düsseldorf

Am 21. Dezember 2017 hat das Jugendparlament Attendorn die Chance, zusammen mit den anderen Jugendparlamenten aus dem Kreis Olpe in den Landtag nach Düsseldorf zu fahren. Möglich gemacht wurde es uns durch Jochen Ritter, der unseren Kreis im Landtag vertritt.

 

Der Tagesablauf sieht wie folgt aus:

 

10:15 Uhr - Abfahrt Busbahnhof Altenhundem

10:40 Uhr - Zusteigen an der LEWA Attendorn

11:00 Uhr - Zusteigen am neuen Busbahnhof Olpe

13:00 Uhr –Ankunft in  Düsseldorf und Imbiss in der Kantine des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bauen, Wohnen

13:45 Uhr – Besuch der Villa Horion, Führung zur Parlamentsgeschichte  (in Planung)

15:15 Uhr – Sicherheitscheck im Landtag

15:30 Uhr – Einführung in die politische Arbeit im Landtag

16:00 Uhr – Besuch einer Plenarsitzung auf der Tribüne des Plenarsaals

17:00 Uhr – Diskussion mit dem Abgeordneten Jochen Ritter

18:00 Uhr – Imbiss

18:30 Uhr – Programmende und Rückfahrt

 

 

Wir freuen uns, diese Chance zu haben und bedanken uns herzlich bei Herrn Ritter von der CDU.

Mehr Informationen über Jochen Ritter finden sie hier.

 


Jugendparlament auf dem Stadtfest vertreten

Das Jugendparlament Attendorn wird dieses Jahr beide Tage mit einem vielfältigen Stand auf dem Stadtfest vertreten sein. Es wird Popcorn für 1 € geben, welches mit der Popcornmaschine vom Jugendzentrum Attendorn frisch zubereitet wird.

Zudem wollen wir wissen, was euch in Attendorn fehlt. Also schreibt alles auf. Die Auswertung der Liste werdet ihr unmittelbar nach dem Stadtfest online hier finden. Darüber hinaus habt ihr die Chance auf Hansechecks im Wert von 10€, 20€ und 30€, wenn ihr uns sagt, was ihr euch für Attendorn wünscht. Also los. Schaut vorbei und versucht euer Glück!


"Hanse Beats am 23. Juni 2017"

Nach dem Erfolg der Erstauflage im Jahr 2016 geht unsere Party »Hanse Beats« am Freitag, 23. Juni 2017, ab 20 Uhr in die zweite Runde.
Alle Infos gibt es HIER.

 

Kontakt

info@jugendparlament-attendorn.de

Ansprechpartner im Rathaus

Patrick Schauerte

Hansestadt Attendorn

Kölner Straße 12

57439 Attendorn

 

02722/ 64-112

Das Logo des Jugendparlaments Attendorn